Hin und wieder im Frühling erlebt man es – diesen Moment wenn die Natur aus dem Winter den Sommer macht. Dieses letzte Aufbäumen des Winters am Flensburg Fjord. Es gibt dann immer bei schönstem Wetter diese Stürme. Und man merkt es an einem ganz bestimmten Geruch. Ich beobachte dann immer die Küsten und schaue mir an was sie mir schenken. In diesem Jahr war es ein großes Reperaturfloß das auf eine Sandbank vor Kollund gespühlt wurde. Ich war richtig aufgeregt als ich es entdeckte. Ein Floß das aussah wie eine Brücke. Diese Metapher der Brücke die sich selbst einen neuen Platz sucht passt für mich zum gefühlten Frühlingsanfang. Diese Sandbank die sie festhielt, der letzte Versuch etwas zu bewahren. Die Brücke ist für mich immer das Element, das Verbindungen schafft über Abgründe hinweg. Manchmal gibt es diese Abgründe zwischen Menschen und dann bedarf es dieser Brücken, die selbst über tosende Wasser hinweg Wege vorgeben. Eine Brücke, die ein Floß ist, geht ihren eigenen Weg – Eine Woche später war sie wieder verschwunden.  – J.O.

Alluvial
Posted by check4newton on 8 Juni 2017

1_yasmin_kolund_d100_xtol458_2 3_yasmin_kolund_d100_xtol454_2 5_yasmin_kolund_d100_xtol455_2 6_yasmin_kolund_d100_xtol459_2 9_yasmin_kolund_d100_xtol462_2 11_yasmin_kolund_d100_xtol465_2 15_yasmin_kolund_d100_xtol467_2

Alluvial
Posted by check4newton on 8 Juni 2017
 

Analogfotografie Flensburg

CATCH THE MOMENT – A SLIGHT DIFFERENCE –